AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Brunner VIP CARD

Die Brunner VIP CARD wird von Brunner Landschaft & Garten, Grünbau – Grünpflege – Baumschule – Gartencenter, Bayerwaldstraße 8 c, 93086 Wörth an der Donau (nachfolgend Brunner Landschaft & Garten genannt) ausgestellt.
Die Brunner VIP CARD, die von jeder Person über 18 Jahre beantragt werden kann, ist nicht übertragbar und Eigentum von Brunner Landschaft & Garten.
Änderungen der bei Anmeldung angegebenen Daten sind vom Karteninhaber schriftlich mitzuteilen.
Die Brunner VIP CARD verfügt über keine Zahlfunktion. Sie berechtigt den Karteninhaber zu Inanspruchnahme spezieller Angebote und Leistungen.
Die Gültigkeit der Brunner VIP CARD ist unbegrenzt. Die Teilnahme am Bonussystem kann jederzeit durch schriftliche Mittelung ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

2. Bonussystem

Der Brunner VIP CARD – Inhaber sammelt mit jedem Einkauf bei Vorlage der Kundenkarte bis zu 7 % Bonus im Jahr, gemäß unseres Bonussystems. Die Verrechnung des Bonus erfolgt im Folgejahr automatisch über das Kassensystem.

Unser Bonussystem:

Ab einem Jahreseinkauf von
250,00 € 3 %
500,00 € 4 %
1000,00 € 5 %
2500,00 € 6 %
5000,00 € 7 % (max. 350,00 € Bonus)
Gültig bei Vorlage Ihrer Brunner VIP CARD. Nur gültig bei Kassenumsätzen beim Einkauf im Brunner Gartencenter, die unmittelbar Ihrem Kundenkonto zugewiesen werden. Ausgenommen vom Bonussystem sind Gutscheine. Nicht gültig im Bereich des Landschaftsbaus (Planung, Ausführung z.B. Pflanzung),
bei vereinbarten Sonderkonditionen sowie beim Einkauf bei der Fa. Blumen Brunner.

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

zwischen
Brunner Landschaft & Garten, Grünbau – Grünpflege – Baumschule – Gartencenter
Brunner Hubert
Bayerwaldstraße 8 c
93086 Wörth an der Donau
Tel: 09482/9095840
Fax: 09482/9095949
E-Mail: info@landschaftsbau-brunner.de
Verantwortlich:
Sandra Brunner, Ruderszell 17, 93191 Rettenbach;

im Folgenden „Verantwortlicher“ genannt) und dem genannten Kunden, im Folgenden „Betroffener“ genannt.

1. Präambel

Der Betroffenen ist Interessent oder Kunde des Verantwortlichen und steht in einem vorvertraglichen oder vertraglichen Geschäftsverhältnis mit dem Verantwortlichen. Zur Umsetzung dieser Geschäftsbeziehung soll der Verantwortliche alle in Betracht kommenden Daten des Betroffenen verarbeiten dürfen. Insbesondere soll dies für den Einsatz der Brunner VIP_CARD gelten.

2. Ansprechpartner bei Fragen zum Datenschutz

Der Verantwortliche steht bei allen Fragen rund um den Datenschutz gern unter den oben benannten Kontaktdaten zur Verfügung.

3. Rechtsgrundlage, Einwilligung in die Datenverarbeitung

(1) Der Betroffenen willigt ausdrücklich ein, dass die von ihm zu Verfügung gestellten, personenbezogenen Daten im Rahmen der gesetzlichen Regelung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) von dem Verantwortlichen zu den nachfolgend näher benannten Zwecken verarbeitet werden dürfen. Der Umfang der zur Verfügung gestellten Daten ergibt sich aus dem Kundenkartenantrag.
(2) Art. 6 Abs. 1 lt. a) und b) stellen die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden dar. Besondere  personenbezogene Daten werden nicht verarbeitet.
(3) Die Einwilligung gilt unabhängig vom Zustandekommen eines Dienst- oder Werkvertrages und gilt auch für künftige vorvertragliche oder vertragliche Geschäftsbeziehungen.
(4) Für jede darüber hinausgehende Nutzung der personenbezogenen Daten und die Erhebung zusätzlicher Informationen bedarf es regelmäßig der Einwilligung des Betroffenen.
(5) Eine Weitergabe an Dritte ist mit Ausnahme der auf Grund rechtlicher Vorgaben und Berechtigungen erlaubten oder verpflichtenden Weitergabe nicht gestattet und erfolgt nicht. Die Weitergabe erfolgt unter Einhaltung der Vorgaben aus der DSGVO und dem BDSG.
4. Arten von personenbezogenen Daten
Die Verarbeitung von gesetzlich verpflichtend vorzuhaltenden personenbezogenen Daten erfolgt nach den einschlägigen gesetzlichen Vorgaben, insbesondere der Abgabenordnung (AO) und des Handelsgesetzbuches (HGB) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO. Ohne die Verarbeitung des
vollständigen Namens und der vollständigen Anschrift des Leistungsempfängers (Betroffener) ist einen Geschäftsbeziehung nicht möglich. Wir verarbeiten des Weiteren Daten im Rahmen der Kundenkarte nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zu Durchführbarkeit der Geschäftsbeziehung und nach Art. 6 Abs. 1 lit. f zur Wahrung berechtigterInteressen des Verantwortlichen.

Dies sind regelmäßig folgende Daten:
Informationen zu den Einkaufsvorgängen (z.B. Zeitpunkt des Einkaufs, Waren / Artikel, Umsatz, Bar- /
Kartenzahlung)

5. Zwecke der Verarbeitung

(1) Erstellen eines ordnungsgemäßen Angebots
(2) Erstellen eines ordnungsgemäßen Vertrages
(3) Führen der geschäftlichen Korrespondenz per Telefon, Fax, E-Mail und Post
(4) Auswertung von Anfragen zu Zwecken der zielgerichteten Werbung per Telefon, Fax, E-Mail und Post
(5) Zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebes
(6) Für die Gesamtbetrachtung der Geschäftsbeziehung
(7) Zur Werbung für Produkte des Verantwortlichen
Sollen Daten für einen anderen als die hier benannten Zwecke verarbeitet werden, wird der Betroffene hierüber gesondert informiert.

6. Mitarbeiter und Vertriebspartner

Der Betroffenen erklärt seine ausdrückliche Einwilligung, dass alle Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Verantwortlichen seine personenbezogenen Daten verarbeiten dürfen.

7. Rechte des Betroffenen

Dem Betroffenen stehen sämtliche in Kapitel 3 (Art. 12-23) DSGVO genannten Rechte zu, insbesondere das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruchsrecht und Recht auf Datenübertragbarkeit.

8. Keine Datenübertragung in Drittländer

Der Verantwortliche beabsichtigt nicht, personenbezogene Daten des Betroffenen in Drittländer zu übertragen.

9. Dauer der Datenspeicherung

Personenbezogene Daten werden gelöscht, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und andere gesetzlichen Auflagen dem nicht widersprechen. Entsprechende  Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem HGB und der AO. Dabei kann es erforderlich sein, Daten für die Zeit aufzubewahren, in der Ansprüche gegen den Verantwortlichen geltend gemacht werden können.

10. Widerruf

Diese Einwilligung zur Verwendung, Speicherung und Weitergabe der personenbezogenen Daten kann durch den Betroffenen jederzeit und ohne  Begründung widerrufen werden. Einem möglichen Widerruf kann ausschließlich für die Daten nachgekommen werden, für die keine anderweitige Verarbeitungs- oder Aufbewahrungspflicht gesetzlicher oder anderer Art besteht. Mir ist bekannt, dass mir keine Nachteile entstehen würden, wenn ich eine Einwilligung nicht erteile oder diese widerrufe.
Der Betroffene hat jederzeit die Möglichkeit, sich beim zuständigen Landesamt für Datenschutzaufsicht (LDA) zu beschweren.
Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)
Promenade 27
91522 Ansbach

11. Einwilligungserklärung bei besonderen personenbezogenen Daten

Der Verantwortliche beabsichtig nicht, besondere personenbezogene Daten zu verarbeiten.