Heckenpflanzen für freiwachsende Hecken

Ribes Zaun

Eine freiwachsende Hecke besteht typischerweise aus Blütensträuchern. Welche sich besonders gut dafür eignen erfahren Sie hier.

Hecken schützen uns vor Wind und Lärm – in erster Linie aber vor lästigen Blicken von Nachbarn und Passanten. Wem eine geschnittene Hecke zu langweilig ist, entscheidet sich besser für eine sogenannte freiwachsende Hecke. Die Blütensträucher werden nicht mit der Heckenschere „rasiert“, sondern ihrer Art entsprechend geschnitten.

Das Sortiment an geeigneten Pflanzen ist groß. Hier finden sie einige typische Pflanzen für freiwachsende Hecken die nach Blütezeit sortiert sind.
  • Zaubernuss
  • Kornelkirsche
  • Goldglöckchen (Forsythie)
  • Blutjohannisbeere
  • Hartriegel
  • Berberitze
  • Flieder
  • Spiersträucher
  • Schneeball
  • Weigelie
  • Deutzie
  • Pfeifenstrauch (Bauernjasmin)
  • Perlmuttstrauch
  • Holunder
  • Blasenspiere
  • Roseneibisch
  • Sommerflieder

Eine nähere Beschreibung der verschiedenen Gehölze erhalten Sie in unserem Pflanzenkatalog.

Wie viele Pflanzen benötige ich für eine Hecke?

Bei freiwachsenden Heckenpflanzen sollten die Pflanzen nicht oder nur wenig ineinander wachsen. Nur so können sie ihren arttypischen Wuchs entwickeln. Abhängig von der Endhöhe der Pflanzen empfehlen wir einen Pflanzabstand von etwa 1,5 bis 3 Metern.

Wann werden die Sträucher geschnitten?

Um zu erfahren, wie Blütensträucher fachmännisch geschnitten werden, lesen Sie unseren Beitrag

„So schneiden Sie ihre Gehölze richtig“.

Besuchen Sie uns und entdecken Sie die Vielfalt. Wir beraten Sie gerne.